a

Unser Unternehmen wurde 2003 gegründet und verfügt heute über komplexe und hochwertige Medizinprodukte. Wir sind stolz auf die Qualitätsführerschaft unserer integrierten Lösungen. Diese resultiert in erster Linie aus einem intensiven Dialog mit unseren Kunden und einem tiefgehenden Verständnis für deren Anforderungen. Langjährige Erfahrung und das Wissen um die spezifischen Anforderungen speziell im chirurgischen Laserbereich unterstützen uns dabei. Wir sind international tätig. Unser Auftrag ist es, unsere Kunden in höchstem Ausmaß zu begeistern

Impressum

Firma: G.M.Medizintechnik Handels GmbH Geschäftsführer: Gudrun Mangge

Firmenbuchnummer: FN 262459w

UID Nummer: 61742546

Ara Lizenznummer: 15400

TEL: +43 4223 2761

EMAIL: office@gm-medizintechnik.at
Stuttern 6, 9063 Maria Saal
Austria

Montag - Freitag 08:00 - 17:00 Uhr

Samstag & Sonntag - geschlossen

+43 4223 2761

office@gm-medizintechnik.at

Stuttern 6

9063 Maria Saal

Der Laser ist universell einsetzbar, nicht nur für die Lithotripsie, sondern insbesondere auch für die Gewebeentfernung bei der BPH.

Die optimierten Applikationsparameter in Verbindung mit wieder verwendbaren Applikatoren führen zu einer Ablationseffizienz vergleichbar der von nominal leistungsstärkeren Geräten.Bei der VaporAblation der Prostata müssen größere Gewebevolumina verdampft werden: hier hilft nur viel Leistung, die am Gewebe ankommen muss. Während herkömmliche Side-Fire Applikatoren oft nur effektive Transmissionswerte von 50 – 70 % aufweisen, bringen die neuen Applikatoren des AURIGA XL bis zu 90 % der erzeugten Laserenergie zum Einsatzort. Darüber hinaus sind diese wieder verwendbar und somit äußerst wirtschaftlich.

Andere Anwendungen wie die Holmium Enukleation der Prostata (HoLEP) können auf Grund der höheren Leistung schneller durchgeführt werden. Die hohen Wiederholraten des AURIGA XL ermöglichen zudem die zusätzliche Vorgehensweise des „stone dusting“, bei dem Steine staubfein abgetragen werden.

Bei gleichen Außenabmessungen wie beim AURIGA und nur geringfügig erhöhtem Gewicht genügt dem AURIGA XL für die elektrische Versorgung weiterhin eine einfache Standardsteckdose mit 230V/16A – ein absolutes Novum. Mit dieser neu entwickelten Technologie verfügt der Anwender über ein universell einsetzbares Lasersystem, das auch die effiziente VaporAblation der Prostata mit abgedeckt.

Der Auriga XL emittiert eine Wellenlänge von 2,1μm, die im mittleren Infrarotspektrum liegt und sehr gut von Wasser absorbiert wird. Aufgrund der kurzen Absorbtionslänge ist die thermische Schädigung des Gewebes sehr begrenzt, wodurch sich der Auriga XL-Laser als präzises chirurgisches Instrument erwiesen hat. Die  Energie wird bei der Absorption durch Gewebe in Wärmeenergie umgewandelt, welche die Temperatur des entsprechenden Gewebes derart erhöht, dass es möglich ist, mit dem Laserstrahl sehr präzise zu schneiden, zu koagulieren, zu vaporisieren und zu abladieren.

Den Effekt, den der Laserstrahl auf ein Gewebe hat, hängt zum einen vom bestrahlten Gewebe selber, zum anderen von der Wellenlänge, der Expositionsdauer, der Laserenergie und dem Laserstrahldurchmesser ab. Da der Laserstrahl kegelförmig aus der Glasfaseroptik austritt, ist die applizierte Energiedichte (Joules/cm2) nicht nur über die Laserenergie, sondern auch über den Abstand der Optik zum behandelnden Gewebe regulierbar. Der Auriga XL wird zumeist im “near-contactmodus” verwendet. Zudem erlaubt die getaktete Laseremission dem Operateur die spezifische Gewebewirkung möglichst optimal, d.h. ohne ungewollte thermische Schädigung umliegenden Gewebes, zu erzielen. Die wieder-verwendbaren Laserfasern ermöglichen es dem Operateur, selbst in eng und schwer zu bearbeitende Räume vorzudringen.

  • BPH: Enukleation, Vaporisation
  • Lithotripsie: „Stone Dusting“ hohe Frequenz und staubfeinem Abtrag
  • Blasenstein, Harnleiterstein, Nieren- und  Kelchsteine
  • Ablation größerer Gewebevolumina auch bei Tumoren und Kondylomen
  • Vaporisation von Neoplasien und Tumoren
  • Inzision/ Ablation von Strikturen
  • Blasenhalsinzision
  • Ablation/ Koagulation von Kondylomen
  • Phimosen
  • Kürzere Eingriffszeit

Laserdaten

LasertypFestkörperlaser AURIGA XL
Laserklasse4 (IEC 60825-1)
Wellenlänge2080 nm
Impulsenergie (distal) Max.4200 mJ
Leistung50 W
Strahlübertragung Fasersystem
Zielstrahl Leistung532 nm < 1 mW
Bedienung FolientastaturLCD Display
KühlungIntegriertes Wasserkühlsystem mit Wasser/Luft Wärmeaustauscher
Netzanschluss220 V – 240 V ± 10% ~ 50 Hz 220 V ± 10% ~ 60 Hz 16 A (max. 3 kW)
Abmessungen84 x 35 x 104 cm (L/B/H)
Gewichtca. 75 kg
Kühlwasserca. 5 kg
Schutzklasseelektrisch Schutzklasse 1 (nach EN 60601-1)
SchutzartIP 20 (nach EN 60529)
AnwendungsteilTyp B (nach EN 60601-1)
Temperatur18 – 28 °C 1 – 50°C
Luftdruck700 – 1060 hPa 700 – 1060 hPa
Luftfeuchte20 – 80% nicht kondensierend
Normen und RichtlinienEN 60601-1
CE 1275
KennzeichnungMedizinprodukt der Klasse IIb nach EG-Richtlinie
93/42/EWG (MDD 93/42/EEC)
HerstellerStarmedtec

Einmal- und wiederverwendbare Fasern (schwarzer bzw. blauer Fasermantel)
Side-Fire-Applikator und LITT-Applikator

Gerade abstrahlende, wieder verwendbare Fasern

Faser mit flexiblen Ureteroskop

Faser mit starrem Ureteroskop

Faserhalter mit eingeführter Faser:Der Faserhalter wird bei äußeren
Anwendungen eingesetzt und ermöglicht eine präzise manuelle Faserführung.

Ritzgriffel mit Diamantspitze: Der Ritzgriffel fi ndet Verwendung bei der
Spitzenerneuerung der Faser.

Abstreifzange für das Fasercoating:
Die Abstreifzange wird benutzt, um den
Schutzmantel am Faserende zu entfernen.
Sie ist für alle Fasergrößen einstellbar.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.